Traumatherapie

Ohnmacht, Angst, Kontrollverlust, Scham, Schuldgefühle, sich nicht zugehörig fühlen, Selbstverletzungen, Flash-backs, ein erschüttertes Selbstwertgefühl, Ess-Störungen – solche Zustände und Gefühle können als Folge eines erlittenen Traumas das Leben der Betroffenen schwer beeinträchtigen.

Zentrale Anliegen der Traumatherapie, wie ich sie verstehe, sind:

  • Schutz und Sicherheit
  • Aufbau einer Vertrauensbeziehung
  • Stabilisierung und Stärkung
  • Spannungsreduktion
  • Selbstfürsorge
  • Integration

 

Ich arbeite mit Entspannungs- und Distanzierungstechniken, sowie mit der Ego-States-Methode und dem Konzept der inneren Bühne. Die Ego-States-Methode und das Konzept der inneren Bühne gehen davon aus, dass es in uns ein Beziehungssystem von verschiedenen Ich-Zuständen gibt. Ziel ist es, eine möglichst gute Zusammenarbeit der Ich-Anteile zu erreichen und den Stress im inneren System zu reduzieren. Bei Bedarf und Interesse der Klientin/des Klienten können auch Kreativtechniken oder Techniken aus der Drama- und Theatertherapie eingesetzt werden.